Reisen in die USA – ein Lebenstraum wird wahr

Welcher Reisefreund träumt nicht von den weitläufigen Landschaften der USA? Und wer möchte nicht einmal in seinem Leben die Straßen von San Francisco entlang gehen, sich vom pulsierenden Nachtleben New Yorks verschlucken lassen oder sein Glück im Spielerparadies Las Vegas auf die Probe stellen? Nur wenige dürften sich damit nicht angesprochen fühlen. Für einen großen Teil bleiben diese Vorstellungen allerdings das, was sie sind: Träume. Denn eine Reise in die USA ist nicht gerade günstig. Allerdings sinken die Preise für Flüge ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten seit einigen Jahren langsam aber stetig. Wer früh bucht, kann sich nochmals einige Euro sparen.

Eine Rundreise durch die USA

Viele Reiseanbieter haben Rundreisen durch die USA in ihre Kataloge aufgenommen. Billig ist dieses Vergnügen natürlich nicht, dafür muss man sich als Reisender um fast nichts mehr kümmern. Die Hotels sind allesamt schon im Voraus gebucht, die Transfers, sofern gewünscht, sind ebenfalls schon organisiert. Besonders beliebt ist allerdings die Variante, bei der man sich als Reisender Zeit und Reiseroute zwischen den jeweiligen Stationen selbst einteilen kann. Dazu mietet man sich ein Auto und fährt von Ort zu Ort. Wer komplett auf die Reservierung der Zimmer verzichtet, sondern sich immer dann ein Zimmer, zum Beispiel in einem Motel, nimmt, wenn es sich anbietet, kommt dem Traum unbegrenzter Freiheit natürlich noch näher. Spontane Abstecher zu interessanten Sehenswürdigkeiten oder Naturschönheiten stellen dann kein Problem mehr dar. Und wenn sich wirklich kein Hotel mehr finden sollte, bleibt immer noch die Möglichkeit, im Auto zu übernachten.

Shopping in New York, Spielen in Las Vegas, bergauf, bergab in San Francisco

Wer schon immer einmal zum Shoppen nach New York wollte, kann sich diesen Traum relativ preisgünstig erfüllen. Immer mehr Reiseanbieter bieten Kurztrips in den Big Apple an. Die Gesamtreisedauer beträgt dabei nur drei oder vier Tage und die Flüge sind sehr preiswert. Teuer kann so ein Shoppingaufenthalt in New York aber trotzdem werden – nämlich dann, wenn man ganz einfach zu viel einkauft. Auch kurze Reisen nach Las Vegas werden gerne gebucht. Aber auch hier sollte man Vorsicht walten lassen, denn sonst kann es passieren, dass man seine gesamte Reisekasse innerhalb kürzester Zeit einem Casino vermacht. Ebenfalls ganz weit oben in der Hitliste der amerikanischen Reiseziele steht San Francisco. Die Stadt der steilen Straßen und Cable Cars versprüht einen ganz besonderen Charme, der niemanden kalt lässt. Und spätestens, wenn der Blick auf die Golden Gate Bridge fällt, weiß man, wie sich erfüllte Träume anfühlen.

Alaska – Ruhe und weitläufige Natur

Für Naturfreunde lohnt sich eine Rundreise durch Alaska. Hier spiegeln sich majestätische Berge in idyllischen, glasklaren Bergseen. Wer sich dann noch eine Hütte direkt an so einem See gemietet hat, dürfte sich wie im Traum fühlen. Daran kann auch der ein oder andere Braunbär in unmittelbarer Nachbarschaft nichts ändern. Größer als die Bären sind übrigens die Wale, die man beim Whalewatching in Alaska hautnah erleben kann. Die Weitläufigkeit Alaskas kann aber auch für Ungemach sorgen. So sollte man möglichst jede Tankstelle ansteuern und volltanken, da es nicht selten vorkommt, dass die nächste Tankstelle erst in einigen Hundert Kilometern am Straßenrand erscheint.

Comments are closed